Datenschutzrecht für das Bewerbungsformular – jugend presse kongress2019-02-06T18:23:36+00:00

Datenschutzrechtliche Informationen

im Hinblick auf die Einreichung einer Bewerbung

zur Teilnahme an unserem jugend presse kongress

Verantwortliche Stelle

Verantwortlich für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist die young leaders GmbH, Mohrenstraße 33, 10117 Berlin, gesetzlich vertreten über ihre Geschäftsführerin Frau Karin von Trzebiatowski.

Telefax:                   +49 (0) 30 – 200 59 79 – 29

E-Mail:                     info@young-leaders.net

 

A. Verarbeitung mit den mit der Bewerbung übermittelten
personenbezogenen Daten

1.    Muss ich personenbezogene Daten übermitteln?

Die Einreichung einer Bewerbung und somit die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist freiwillig. Eine gesetzliche oder vertragliche Pflicht zur Einreichung einer Bewerbung und somit zur Übermittlung der personenbezogenen Daten besteht nicht. Eine Bewerbung ohne Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist jedoch nicht möglich.

2.    Zu welchem Zweck werden die Daten verarbeitet?

Die Datenverarbeitung erfolgt zum Zwecke der Bearbeitung Ihrer Bewerbung, im Falle der Zusage zur Durchführung und Abwicklung der Veranstaltung sowie für den Versand von Informationen und Einladungen zu künftigen von der young leaders GmbH (mit-) veranstalteten Veranstaltungen und Projekten dieser Art.

3.    An wen werden die Daten weitergeleitet?

Die Veranstaltung wird von der young leaders GmbH im Auftrag der Stiftung politische und christliche Jugendbildung e.V., c/o Treurag AG, Postfach 100565, 55136 Mainz, durchgeführt. An diese Stelle werden wir Daten – streng zweckgebunden, nämlich ausschließlich zum Zwecke der Veranstaltungsabrechnung – weiterleiten.

4.    Muss ich eine Einwilligung erteilen und kann ich Sie später widerrufen?

Die erteilte Einwilligung für den Versand von Informationen zu künftigen von der young leaders GmbH (mit-) veranstalteten Veranstaltungen ist freiwillig und kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ein Widerruf hat auf die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung keinen Einfluss.

5.    Was sind die Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung?

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist

  • im Hinblick auf die Bearbeitung der Bewerbung und der Organisation, Durchführung und Abrechnung der Veranstaltung Artikel 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO;
  • im Hinblick auf die Weiterleitung der Daten an die o.g. Stellen Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO;
  • im Hinblick auf den Versand von Informationen und Einladungen zu künftigen von der young leaders GmbH (mit-) veranstalteten Veranstaltungen und Projekten Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO.

6.    Wie lange werden die Daten gespeichert und verarbeitet?

Die erhobenen Daten werden mit Wegfall des genannten Zwecks, d. h. nach Abschluss der Veranstaltung und der Abwicklung der Beendigung gelöscht, soweit der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Ansonsten werden sie spätestens mit Ablauf dieser gesetzlichen Aufbewahrungsfristen gelöscht. Die Daten werden abweichend hiervon zum Zwecke des Versandes von Informationen zu künftigen von der young leaders GmbH (mit-) veranstalteten Veranstaltungen und Projekten

  • bis zum Widerruf der Einwilligung oder, sofern kein Widerruf erfolgt,
  • bis zur Vollendung Ihres 21. Lebensjahres

gespeichert und hiernach gelöscht, soweit und solange dem keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen entgegenstehen.

 

B. Anfertigung von Fotografien und Videos
im Rahmen der Veranstaltung

Erläuterung, Verarbeitungszweck und Rechtsgrundlage:

Während der Veranstaltung werden von uns bzw. in unserem Auftrag Fotos und Videoaufnahmen angefertigt, sowohl im Rahmen der Workshops als auch als Dokumentation der Veranstaltung selbst. Diese Aufnahmen werden ggf. im Kontext von Berichterstattungen über unsere Veranstaltungen durch uns sowie durch Dritte online und offline veröffentlicht. Soweit Sie auf derartigen Aufnahmen erkennbar sind, beinhalten sie personenbezogene Daten in Bezug auf Ihre Person im Sinne des Datenschutzrechts.

Datenschutzrechtlich erfolgt die Verarbeitung der in den Fotos und Videos enthaltenen personenbezogenen Daten, insbesondere deren Anfertigung und die Veröffentlichung, auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt darin, die von uns veranstalteten Veranstaltungen bildlich zu dokumentieren und über die Veranstaltungen in der Öffentlichkeit zu berichten und berichten zu lassen.

Mit Blick auf das Ihnen unabhängig vom Datenschutzrecht zustehende Recht am eigenen Bild gem. §§ 22 ff. KunstUrhG („Bildnisschutz“) werden wir Sie im Falle einer erfolgreichen Bewerbung gesondert um Zustimmung bitten, die angefertigten Aufnahmen zu veröffentlichen.

Widerspruchsrecht:

Bei einer Datenverarbeitung auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO steht Ihnen, unbeschadet weiterer Rechte, ein Widerspruchsrecht zu. Siehe hierzu unten („Betroffenenrechte“).

 

C. Betroffenenrechte 

Sie haben das Recht, von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob wir Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeiten. Ist dies der Fall, haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten in dem gesetzlichen Umfang (Art. 15 DSGVO i. V. m. § 34 BDSG). Dies gilt nicht, wenn

  • die Daten nur noch deshalb gespeichert sind, weil sie aufgrund gesetzlicher oder satzungsmäßiger Aufbewahrungsvorschriften nicht gelöscht werden dürfen oder
  • die Daten ausschließlich Zwecken der Datensicherung oder der Datenschutzkontrolle dienen

und die Auskunftserteilung einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordern würde sowie eine Verarbeitung zu anderen Zwecken durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen ausgeschlossen ist.

Sie haben ferner das Recht, die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten und ggf. – unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung – die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten, auch mittels einer ergänzenden Erklärung, zu verlangen (Artikel 16 DSGVO).

In den in Artikel 17 Abs. 1 lit. a bis f DSGVO genannten Fällen steht Ihnen überdies ein Recht auf Löschung der personenbezogenen Daten zu, sofern keine Ausnahme gemäß Artikel 17 Abs. 3 DSGVO gegeben ist, sowie in den Fällen des Artikel 18 Abs. 1 DSGVO ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung.

In den Fällen des Artikel 20 Abs. 1 DSGVO besteht im Übrigen ein Recht auf Datenübertragbarkeit.

Ihnen steht ein Recht auf Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Widerspruchsrecht bei der Verarbeitung auf der Grundlage berechtigten Interesses

Soweit die Verarbeitung der Daten auf der Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO („berechtigtes Interesse“) beruht, steht Ihnen das Recht zu, gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit Widerspruch einzulegen.

Stand: August 2018